Benutzer-Menü
Benutzername Passwort
Pfarr-ABC: HIER KLICKEN!

Fotoalbum > Segne du Maria - Entstehung

Segne du Maria - Entstehung
(1 Fotos)

Beitrag von Brigitte Schwarz
02. September 2019
Dieses Lied ist wieder im neuen Gotteslob Nr. 535 und wird sehr gerne gesungen. Der Text stammt von Cordula Wöhler * 1845 in Deutschland. Sie war eine Pastorentochter und lernte bei einem Urlaubsaufenthalt in Tirol, die Marienverehrung kennen. Dazu beeindruckten sie die katholischen Messen so sehr, dass sie zum katholischen Glauben konvertierte. Das hatte natürlich einen Bruch mit den Eltern zur folge. Unter diesen tragischen persönlichen Ereignissen, verfasste Cordula Wöhler eine Gebetshymne um bei Maria Hilfe und Schutz zu finden. Sie war eine Dichterin, die auch andere Werke verfasste. Sie zog dann nach Tirol um auch ihren neuen Glauben leben zu können. In den weiteren Strophen des Liedes kommt die Aufarbeitung ihrer schwierigen Lage mit den Eltern zum Ausdruck, schließlich gab es auch nach vielen Jahren eine Versöhnung. Einige Strophen die nicht im GL 535 abgedruckt sind: 4. Segne du Maria, die so weh mir tun, die so tief mich kränken und ver- wunden nun. Bringe sie zum Frieden und zum wahren Heil, gib am ew'gen Leben einst auch ihnen Teil. 5. Segne du Maria, alle die voll Schmerz gieße Trost und Frieden in ihr wundes Herz. Sei mit deiner Hilfe nimmer ihnen fern; sei durch Nacht und Dunkel stets ein lichter Stern. 6. Segne du Maria, jeden der da ringt, der in Angst und Schmerzen dir ein Ave bringt. Reich ihm deine Hände, dass er nicht erliegt, dass er mutig streite, bis er end- lich siegt. 8. Segne du, Maria, Mutter Gottes mein, lass mich hier auch Erden dir befohlen sein. Führe mich zu Jesus, deinem Sohne hin, dass ich in seiner Liebe geborgen bin. Wenn auch die Sprache ein wenig alt wirkt, so kommt doch der Schmerz durch, der in diesem Text zum Ausdruck kommt.