Benutzer-Menü
Benutzername Passwort
Pfarr-ABC: HIER KLICKEN!

Fotoalbum > Visitation als Energieschub

Visitation als Energieschub
(15 Fotos)

Beitrag von Brigitte Schwarz
03. Juli 2016
Auszüge aus der Predigt von der Pfarrvisitation am 19. Juni 2016 durch Weihbischof Dr.Dr. Krätzl. Die Visitation fällt in eine Zeit großer Herausforderungen für die Kirche und die Pfarre St. Josef. Der Pfarrverband mit St. Leopold wird mit der Pfarre Am Tabor erweitert, die dringend notwendige Innenrenovierung der Kirche soll beginnen und vorallem auch finanziert werden. St. Josef hat mit Recht eine stolze Vergangenheit mit 10 Priester- und 5 Ordensberufungen erlebt. Mit Sr. Fritzi die seit 50 Jahren unermüdlich alles rundum "schupft" ist auch so eine Diamant, der die Kirche erlebbar macht. Vor 62 Jahren war sie bei meiner ersten Kaplanstelle in Baden, ein Jungscharmädchen. Durch ihren späteren Schuldienst konnte sie viele Kinder für den Glauben und die Pfarre begeistern. Aber die Zeiten haben sich stark verändert. Nun heißt es die neuen Gegebenheiten zu erkennen, verstehen und danach zu handeln. Die Kirche ist nicht nur der Klerus - nein die Kirche sind wir alle ! Die Kirche ist immer ein wanderndes Gottesvolk ! Das II. Vaticanum hat das besonders betont, das gemeinsame Priestertum. Wir sollten uns fragen: "Was kann ich für die Pfarre tun, als Mann, als Frau, Jugendlicher oder Kind !" Jeder nach seinen Fähigkeiten. Die Pfarre seid IHR !!! Ihr sollt eigene Ideen beibehalten, aber auch ausbreiten und mit anderen teilen ! Vielfalt ist sehr wichtig ! Gerade in unserer so zerrissenen Welt, sollte die Kirche ein großes Vorbild sein. Auch hier hat das II. Vaticanum besonders gelehrt - nicht verurteilen ! Die Weltreligionen haben die Verantwortung die lebenswichtigen Fragen der Menschen zu beantworten, Warum Leid, Sinn und Tod ? Was hat das Leben für einen Sinn ? Die hier beheimatete Gemeinschaft vom "OFFENEN HERZEN" hat ihre Motivation mit dem Begriff "Compassion" das heißt Mitleiden beschrieben und soll einen neuen Geist der tätigen Liebe ausbreiten. Schauen wir auf den Gekreuzigten, um die zu verstehen, die schwere Kreuze zu tragen haben. Jesus sagt: " Wer mein Jünger sein will, nehme TÄGLICH sein Kreuz auf sich und folge mir nach !" Eine schwere Kost für die Kinder und Jugendlichen ? "Helft kräftig mit, dass die Not in der Welt kleiner wird !" Ihr werdet staunen wie, tief dann die Befriedigung ist ! Ich wünsche der Pfarre St. Josef, dass sie aus der reichen Vergangenheit, aus dem Erlebten, nun vieles auf den erweiterten Pfarrverband und darüber hinaus, mit offenen Händen und Herzen ausbreiten kann. Gott segne Euch alle